Hochleistungskunststoffe

Hochleistungskunststoffe

 

Die so genannten Hochleistungskunststoffe sind in erster Linie technische Kunststoffe, also Polymere, die sich durch ihre mechanischen, elektrischen und thermischen Eigenschaften auszeichnen.

Sie genügen weniger optischen oder haptischen Ansprüchen sondern sind für rein technische Anwendungen gedacht.

Die Abgrenzung der Hochleistungs- von den Technischen Kunststoffen erfolgt in aller Regel über die Dauergebrauchstemperatur. Technische Thermoplaste können üblicherweise bis gut 130°C, entsprechende Duroplaste bis 150°C dauerhaft eingesetzt werden. Hochleistungskunststoffe hingegen können Temperaturen von über 150°C dauerhaft widerstehen. So gesehen könnte man diese Materialien daher auch als Hochtemperatur-Kunststoffe bezeichnen.

 

Allerdings können diese Materialien deutlich mehr, als nur hohe Einsatztemperaturen aushalten. Einige widerstehen auch kryogenen Bedingungen mit Temperaturen von unter minus 200°C, andere weisen eine hohe Beständigkeit gegen Chemikalien, radioaktive Strahlung oder andere Umgebungseinflüsse auf. Hochleistungskunststoffe können extrem verschleißfest, hoch rein oder besonders elektrisch isolierend sein.

Die POLYTRON Kunststofftechnik bietet Hochleistungskunststoffe aus folgenden Materialgruppen für unterschiedliche Anforderungen und Einsatzbedingungen an:

  (Zum Anzeigen der Informationen bitte auf die Überschriften klicken)

Fluorkunststoffe sind teilkristalline Thermoplaste aus perfluorierten Monomeren. In diesen Kunststoffen sind die Wasserstoffatome der Kohlenstoffhauptketten ganz oder teilweise durch Fluoratome ersetzt. Diese Fluorbindungen sind relativ stabil, so dass Fluorkunststoffe eine hohe Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit aufweisen.

Fluorkunststoffe zeigen einen relativ hohen Kristallisationsgrad und eine für ungefüllte Kunststoffe sehr hohe Dichte von bis zu 2,2 g/cm&sup3. Darüber hinaus weisen die Fluorpolymere gute elektrische und dielektrische Eigenschaften auf.

Zu den Fluorkunststoffen gehören unter anderem das nicht schmelzbare Polytetrafluorethylen (PTFE) mit seinen Modifikationen, besser bekannt als Teflon® und das thermoplastisch verarbeitbare Polyvinylidenfluorid (PVDF). Beide zusammen sind die wichtigsten Vertreter dieser Gruppe, die noch eine Vielzahl anderer thermoplastischer Fluorverbindungen beinhaltet.

Halbzeuge
auf Basis PTFE
Rundstäbe
Durchmesser
Flachstäbe
Plattenstärke
Hohlstäbe
Außen-
durchmesser
Daten
PTFE 4 bis 200 mm 0,5 bis 100 mm 10 bis 300 mm PDF
PTFE GL 10 bis 200 mm 2 bis 65 mm auf Anfrage PDF
PTFE C 8 bis 200 mm 5 bis 60 mm auf Anfrage PDF

 

Halbzeuge aus
thermoplastischen
Fluorkunststoffen
Rundstäbe
Durchmesser
Flachstäbe
Plattenstärke
Hohlstäbe
Außen-
durchmesser
Daten
PVDF 10 bis 300 mm 1 bis 80 mm 25 bis 200 mm PDF
PVDF AST 20 bis 60 mm auf Anfrage - -

Polyaryletherketone (PAEK) sind teilkristalline Hochleistungspolymere, die den meisten Kunststoffen in Temperatur- und Medienbeständigkeit überlegen sind.

PAEK enthalten in der Polymerkette Ether- und Keton-Gruppen. Der Anteil der Keton- im Verhältnis zu den Ether-Gruppen bestimmt die Schmelz- und Glas-übergangstemperatur der unterschiedlichen PAEK und beeinflusst damit insbesondere die mechanische Belastbarkeit unter Temperatureinfluss. Grundsätzlich sind unterschiedliche Kombinationen von Ether- und Keton-Gruppen und damit unterschiedliche Schmelz- und Glasübergangstemperaturen möglich. Die bekannteste Form ist jedoch das PEEK. Die Dauergebrauchstemperatur aller PAEK liegt bei 260°C.

Die PAEK zeigen eine hohe Festigkeit und Steifigkeit und sind gegen fast alle organischen und anorganischen Chemikalien beständig und bis 260° hydrolysebeständig. Sie gelten als hoch rein, gasen im Vakuum kaum aus und sind als physiologisch unbedenklich eingestuft und damit für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Sie erfüllen auch die höchsten Anforderungen für die Biokompatibilität und können in Medizin- und Pharmaanwendungen eingesetzt werden. Die PAEK sind selbstverlöschend und zeigen eine geringe Rauchentwicklung im Brandfall. Die elektrischen und dielektrischen Eigenschaften sind auch bei hohen Temperaturen hervorragend.

  • Dauergebrauchstemperatur 250°C
  • hohe mechanische Festigkeit und Steifigkeit,
  • hoch rein und physiologisch unbedenklich.
Aufgrund ihrer Eigenschaften werden die PAEK für die verschiedensten, thermisch belasteten Bauteile in allen erdenklichen Anwendungen eingesetzt. POLYTRON bietet PAEK Typen nur aus original Victrex® Rohstoffen an.

 

Neben der Basistype Victrex® PEEK™, die in verschiedenen Modifizierungen erhältlich ist, gibt eine Hochtemperaturtype Victrex® HT (PEK) sowie eine mechanisch besonders feste, nochmal temperaturbeständigere Sondertype Victrex® ST (PEKEKK). 

 Rundstäbe
Durchmesser
Flachstäbe
Plattenstärke
Hohlstäbe
Außen-
durchmesser
Daten
Victrex® PEEK™ 5 bis 200 mm 5 bis 100 mm 40 bis 200 mm PDF
Victrex® PEEK™GL30 8 bis 100 mm 10 bis 50 mm auf Anfrage PDF
Victrex® PEEK™CA30 10 bis 50 mm 20 mm auf Anfrage PDF
Victrex® PEEK™FC30 10 bis 100 mm 10 bis 50 mm 50 bis 150 mm PDF
© 2017 Henderkott & Röcker - design by wePHdesign
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd